Yoga-Bücher: Asanas statt Antibiotika

 

 

Yoga Buch von B.K.S. IyengarDass sich Yoga positiv auf ihr physisches und psychisches Gleichgewicht auswirkt, wissen inzwischen die meisten Menschen. Die jahrtausendealte Yoga-Lehre steht in dem Ruf, durch intensives Training Körper, Geist und Seele in Einklang bringen und damit das Wohlbefinden aktiv steigern zu können. Kein Wunder, dass sich auch Yoga-Bücher immer größerer Beliebtheit erfreuen. Wer zum Beispiel in seinem Fitness-Studio in einem Power Yoga-Kurs zum ersten Mal mit der Lehre in Berührung kam, wird früher oder später mehr über die Hintergründe wissen wollen. Und hier kommt ein einführendes Yoga-Buch genau richtig.

 

Nun findet Yoga aber auch in der Medizin immer mehr Anklang: Yoga statt Antibiotika heißt das neue Konzept. Klar ist: Die Schulmedizin hat Grenzen, denn sie begreift den Menschen – im Gegensatz zu alternativen Heilmethoden und der Esoterik – nicht als ganzheitliches Wesen. Vielmehr werden die Auslöser als unabhängig von den Symptomen betrachtet.

 

Beim Yoga aber werden nicht Krankheiten oder Probleme bekämpft, sondern stattdessen eigene Kraftreserven und Fähigkeiten des Körpers mobilisiert. Statt ihn von außen heilen zu wollen, wird der Körper beim Yoga motiviert, sich selbst zu helfen. Besonders wichtig dabei: Es gibt kein Patentrezept. Jeder Yogi muss für sich selbst herausfinden, was ihm gut tut. Yoga-Bücher können dabei eine große Hilfe sein. Einige von ihnen wollen wir Ihnen deshalb im Folgenden vorstellen.


Nachweisbarer Erfolg mit Yoga-Büchern


Bereits in den 80er Jahren hat der Leipziger Mediziner Dietrich Ebert damit begonnen, zu erforschen, wie Yoga und Gesundheit zusammenhängen und ob sich die fernöstliche Lehre als Heilmittel eignet. Er kam zu dem Ergebnis, dass die Wirkung der Therapie eindeutig für einen verstärkten Einsatz spricht. Seitdem kamen wissenschaftliche Untersuchungen immer wieder zu dem gleichen Ergebnis. So zeigte beispielsweise eine kürzlich durchgeführte Studie an der Universität Greifswald, dass die studentischen Teilnehmer bereits nach einem 10-wöchigen Kurs eine deutliche Verbesserung des so genannten Baroreflexes, einer wichtigen Funktion für die Regulation des Herz-Kreislauf-Systems, zeigten. Eine andere Studie aus dem indischen Bangalore zeigte bei Tuberkulosepatienten eine deutliche Verringerung der Erregeranzahl – und das nur durch regelmäßige yogische Atemübungen in Ergänzung zur Antibiotika-Behandlung. Auch Asthma-Symptome lassen sich durch spezielle Atemübungen, die sogenannten Pranayamas, mildern, wie eine britische Studie herausfand. Auch das spricht für einen genaueren Blick auf die Yoga-Ratgeber, die den Markt förmlich überschwemmen. Denn so wie die Begeisterung für Yoga wächst, so wächst auch die Anzahl der Yoga-Bücher, die Jahr für Jahr veröffentlicht werden.

 

Yoga auf Rezept: Yoga-Bücher


Yoga-Buch von Susanne Fröhlich: Der Hund, die Kräge, das Om... und ich!All diese Erkenntnisse sorgen auch dafür, dass Yoga-Therapien in ganz Deutschland immer stärkeren Zulauf erfahren. Für jedes Gesundheitsproblem gibt es eine eigene Behandlungsmethode: Ob Rücken- oder Gelenkschmerzen, Bluthochdruck oder Magengeschwür - die Therapie passt sich dem Menschen an und nicht der Mensch der Therapie. Wichtig dabei ist regelmäßiges Training und zwar nicht nur während der Therapie, sondern auch allein zuhause. Mit der richtigen Anleitung ist das kein Problem. Bereits eine Stunde Yoga täglich trägt stark zur Verbesserung des allgemeinen Wohlbefindens und einer Verminderung der Symptome bei - auch ohne anstrengenden Lotus-Sitz und Kopfstand. Und schon allein mit Hilfe von Yoga-Büchern kann man eine Menge erreichen - wenn man regelmäßig Yoga betreibt.

 

Dabei sollten allerdings keine plötzlichen Wunder erwartet werden: Im Gegensatz zu den Medikamenten der Schulmedizin wirkt Yoga nicht punktgenau und sofort, sondern bringt die körpereigenen Systeme wieder ins Lot. Beim Yoga spielen die Entspannung und die damit einhergehende Verlangsamung der Atmung, Senkung der Herzfrequenz und des Blutdrucks eine wichtige Rolle. Neben dem Heilungseffekt einer akuten Krankheit trägt Yoga deshalb außerdem zur aktiven Gesundheitsvorsorge bei und wird hierfür von den Krankenkassen unterstützt. Deshalb: Sparen Sie sich weitere Ausreden und beginnen Sie Ihr individuelles Yogatraining!

 

Mit diesen Yoga-Büchern gelingt der Einstieg

 

Wer sich zum ersten Mal mit Yoga beschäftigt, muss sich nicht gleich ganz tief in die Theorie der alten Lehre vergraben. Man muss das Thema nicht allzu ernst nehmen und kann eine lockere, entspannte Annährung an die Praxis wagen. Zum Beispiel mit dem Yoga-Buch von Susanne Fröhlich. Die "Moppel-Ich"-Autorin hat die Herausforderung angenommen, täglich Yoga zu praktizieren. Mithilfe ihrer Freundin, der Schauspielerin und Yoga-Anhängerin Ursula Karven, entwickelte sie ein Übungsprogramm, das sich leicht in ihren Alltag integrieren ließ und schon schnell erste Erfolge erzielte. All das können Sie in "Der Hund, der Krähe, das Om...und ich" nachlesen, das bestens unterhält und gleichzeitig viel Lust auf die eigene Praxis macht.

 

Wer das Projekt Yoga aber ein bisschen professioneller angehen möchte, liegt mit "Yoga. Der Weg zu Gesundheit und Harmonie" von B.K.S. Iyengar richtig. Das Yoga-Buch hat regelrechten Kultstatus erlangt und bietet faszinierende Einblicke in Yoga-Praxis und -Philosophie - erläutert von einem der größten Yoga-Meister unserer Zeit. Nachfolgend finden Sie eine Auflistung verschiedenster Bücher zum Thema Yoga, die wir Ihnen wärmstens ans Herz legen können. Da ist für jeden etwas dabei: für den, der mithilfe von Yoga Stress abbauen will, für den, der Yoga mit großem Ernst angehen möchte, für den, der am liebsten mit seinem Partner oder den Kindern übt, und sogar für den, der dem Ganzen etwas skeptisch gegenübersteht. Im Anschluss an die Bücher empfehlen wir Ihnen außerdem einige Yoga-DVDs, die das Üben zu Hause ganz einfach machen. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Stöbern und Ausprobieren.

 

Namasté!

 

Diese Yoga-Bücher können Sie bei uns direkt bestellen:



Diese Yoga-DVDs helfen dabei, zuhause Yoga zu praktizieren:


Yoga-Kartenboxen für die abwechslungsreiche Praxis zuhause:


Empfehlenswertes über Yoga, Achtsamkeit, Zen und Buddhismus:

DuMont Reiseverlag, Reiseführer, DuMont Reise, Kunst-Reiseführer

Literaturtipp der Woche

Toni Morrison Gott, hilf dem Kind

Der jungen Mutter Sweetness ist die Tochter so tiefschwarz geraten, dass der Vater, ein Kuckuckskind vermutend, bei der Geburt...

Top-Thema

In Zen-Büchern die Linie im Chaos finden

Zen, das heißt die Linie im Chaos finden, sich auf das Wesentliche besinnen, auf den richtigen Weg zurück finden. In diesen Zen-Büchern erfahren Sie, was es mit der Lehre auf sich hat.

Top-Thema

Fit im Kopf: Mit Büchern Meditieren lernen

Mit Büchern Meditieren lernen, liegt voll im Trend. Doch wie profitieren wir wirklich von der regelmäßigen Meditation – und worauf müssen Anfänger achten? Das alles erfahren Sie in unserem Topthema und in unseren Buchtipps zum Thema Meditation und Meditation lernen.

Hier erfahren Sie, wie Sie mit Büchern Meditieren lernen.