Cookie Consent by Free Privacy Policy website

Jakob Arjouni

Jakob Arjouni ist der Künstlername des aus Frankfurt stammenden deutschen Krimi-Schriftstellers Jakob Bothe (Jahrgang 1964). Arjouni begann in Südfrankreich ein Studium, das er jedoch bald darauf abbrach, auch weitere Versuche, ein Studium zu absolvieren schlugen fehl. Stattdessen schrieb er bereits im Alter von 22 Jahren seinen ersten Roman: „Happy Birthday, Türke!“, den ersten Fall seines deutsch-türkischen Ermittlers Kemal Kayankaya. Kurz darauf folgte sein erstes Theaterstück „Die Garagen“. Für das Theaterstück „Nazim“ erhielt Arjouni 1987 den Baden-Württembergischen Autorenpreis und 1992 den Deutschen Krimi-Preis für den Kayankaya-Roman „Ein Mann ein Mord“. In der Zwischenzeit veröffentlichte Arjouni vier Romane (zuletzt „Der heilige Eddy“, 2009), mehrere Kurzgeschichten und zwei weitere Kayankaya-Krimis, deren letzter, „Kismet“, 2001 erschienen ist.

Top-Thema

Gegenwartsliteratur: der Lärm des Jetzt

Gegenwartsliteratur, die Literatur des Jetzt – wann beginnt sie und wann endet sie? Wer legt fest, was zur Gegenwartsliteratur gehört und was nicht? Was wird aus den Büchern, wenn sie in die Vergangenheit abdriften? Fragen über Fragen, die wir hier klären wollen.

Ab wann spricht man eigentlich von Gegenwartsliteratur?

Top-Thema

Gebrauchsanweisung für… perfekte Reiseführer

Die Reiseführer der Reihe „Gebrauchsanweisung für…“ machen vieles anders als andere Reiseführer: Sie sind persönlich, individuell und sehr authentisch. Erfahren Sie hier mehr darüber, was die Bände so besonders macht, und bestellen Sie Ihre „Gebrauchsanweisung für…“

Die Bücher der Reihe Gebrauchsanweisung für... sind perfekte Reiseführer.