Cookie Consent by Free Privacy Policy website

Leigh Bardugo

Auf dem Cover-Foto ihres Erstlings-Romans zeigt sich die Schriftstellerin Leigh Bardugo geheimnisvoll und unnahbar und man möchte glauben, dass die Heldin aus ihrem Roman „Grischa – Goldene Flammen“, Alina, die Sonnenkriegerin, ein bisschen nach ihrem Vorbild erschaffen wurde. Leigh Bardugo wurde in Jerusalem geboren, wuchs jedoch in Los Angeles auf. Ihr Studium absolvierte sie an der Yale University. Heute lebt sie als Make-up-Artist in Hollywood, wo sie nicht nur ihrer Begeisterung für Glamour frönt, sondern auch die Inspiration fand, ihren Roman zu schreiben. Kostüme üben eine besonders große Faszination auf Leigh Bardugo aus und so ist es auch kein Wunder, dass die Grischas und ihr Status in ihrem Roman durch besondere Keftas kenntlich gemacht werden. Es sind Details wie dieser, die „Grischa – Goldene Flammen“ von Leigh Bardugo zu einem ganz besonderen Fantasy-Genuss machen. Ihre Welt Rawka ist dem zaristischen Russland nachempfunden und so stimmungsvoll beschrieben, dass die Bilder wie von selbst vor den Augen des Lesers auftauchen und man sich von einem Sog in die Handlung gezogen fühlt. Da ist es schön, zu wissen, dass Leigh Bardugo derzeit am zweiten Band der Trilogie arbeitet und Fans, die die Grisha Alina und ihren Maljen ins Herz geschlossen haben, hoffentlich nicht allzu lange auf die Fortsetzung warten müssen.

Top-Thema

Kleine Geschichte der amerikanischen Literatur

Die amerikanische Literatur ist noch verhältnismäßig jung – und doch prägt sie den Buchmarkt wie keine andere. Wir werfen einen Blick auf die Literatur aus den Vereinigten Staaten und ihre Autoren.

Lesen Sie bei uns eine kleine Geschichte der amerikanischen Literatur.

Top-Thema

Die Molekularküche: Das Kochen der Zukunft

Sphärisierung, Gelifikation und Emulsifikation sind keine Foltermethoden aus einem neuen Science-Fiction-Thriller sondern Begriffe aus der hohen Kunst der Molekularküche. Was sich hinter dieser neuen Form des Kochens, dem Kochen der Zukunft, verbirgt, erfahren Sie hier.

Die Molekularküche bringt Erstaunliches hervor.