Cookie Consent by Free Privacy Policy website

Daniel Bielenstein

Daniel Bielenstein (Jahrgang 1967) ist ein deutscher Journalist und Schriftsteller aus Hamburg, der sich als Autor vorrangig mit Kurzgeschichten einen Namen gemacht hat. Seine kurzen Texte sind vielfach ausgezeichnet worden, der Durchbruch gelang ihm jedoch erst mit dem Roman „Die Frau fürs Leben“. Darin versuchen männliche Singles über 30 verzweifelt, eine Frau zu finden. Für Begeisterung sorgte sein erfrischender Schreibstil, der irgendwo zwischen Nick Hornby, Sven Regener und Frank Goosen angesiedelt ist. Auch mit seinem zweiten Roman, der ungewöhnlichen Liebesgeschichte „Max und Isabelle“ (2004), gelang Bielenstein ein Treffer. Vier weitere Romane hat er seitdem veröffentlicht, zuletzt 2009 „Jordan die Jagd“.

Top-Thema

Wie sich der Bildungsroman weiterbildete

Der Bildungsroman erlebte seine erste Blütezeit in der Weimarer Klassik. Doch seine Vorstellung vom Streben nach dem humanistischen Ideal stieß der folgenden Generation übel auf: Die Romantiker veränderten den Bildungsroman nachhaltig.

Jede Literaturepoche hatte eine eigene Auffassung vom Bildungsroman.

Top-Thema

Faszinierende Bücher über Architektur

Bücher über Architektur setzen all jenen Bauwerken ein Denkmal, die es schaffen, die Menschen über Jahrhunderte hinweg zu berühren. Wenn aus großen Visionen außerordentliche Bauwerke werden, die ihre Architekten überdauern, dann haben sie es verdient, in Bücher über Architektur aufgenommen zu werden. Hier erfahren Sie mehr über diese Gebäude.

Alle Bücher über Architektur listen das Empire State Building.