Cookie Consent by Free Privacy Policy website

John Boyne

John Boyne (Jahrgang 1971) ist ein irischer Schriftsteller, der am Dubliner Trinity College Englische Literatur und an der University of East Anglia in Norwich Kreatives Schreiben studiert hatte. Weltberühmt wurde er mit seinem vierten Roman, „Der Junge im gestreiften Pyjama“ (2006). Das Buch, das aus der unschuldigen Kinderperspektive Brunos das Grauen von Auschwitz schildert, wurde 2007 auch verfilmt. Es erhielt zahlreiche Auszeichnungen, darunter den Irish Book Award. Es folgten zwei weniger erfolgreiche Bücher, bevor Boyne 2010 „Das Haus zur besonderen Verwendung“ veröffentlichte, eine phantastische Geschichte über die russische Zarentochter Anastasia und darüber, dass ihr die Flucht vielleicht doch gelingen konnte.

Top-Thema

Der Mythos Goethe und was wir von ihm lernen

Goethe hat die deutsche Literatur und die Weltliteratur gleichermaßen geprägt und versetzt uns heute genauso sehr in Staunen wie damals seine Zeitgenossen. Das Universalgenie kann uns noch heute einiges lehren, wie Sie hier nachlesen können.

Goethe war ein Mensch, wie es ihn nur alle paar Jahrhunderte gibt.

Top-Thema

Der Poetry Slam und die drei magischen Ps

Deutschland verfügt über die zweitgrößte Poetry Slam-Szene der Welt und hat einige großartige Künstler dieser hohen Wortkunst hervorgebracht. Wer selbst einen Text auf einem Poetry Slam präsentieren möchte, findet hier Tipps und Tricks.

Beim Poetry Slam gehört das Mikro den Poeten.