Cookie Consent by Free Privacy Policy website

John Boyne

John Boyne (Jahrgang 1971) ist ein irischer Schriftsteller, der am Dubliner Trinity College Englische Literatur und an der University of East Anglia in Norwich Kreatives Schreiben studiert hatte. Weltberühmt wurde er mit seinem vierten Roman, „Der Junge im gestreiften Pyjama“ (2006). Das Buch, das aus der unschuldigen Kinderperspektive Brunos das Grauen von Auschwitz schildert, wurde 2007 auch verfilmt. Es erhielt zahlreiche Auszeichnungen, darunter den Irish Book Award. Es folgten zwei weniger erfolgreiche Bücher, bevor Boyne 2010 „Das Haus zur besonderen Verwendung“ veröffentlichte, eine phantastische Geschichte über die russische Zarentochter Anastasia und darüber, dass ihr die Flucht vielleicht doch gelingen konnte.

Top-Thema

Die Lebenshilfe aus dem Buchladen

Immer mehr Menschen greifen zu Lebenshilfe-Büchern und suchen nach Antworten auf Fragen, die sie in ihrem näheren Umfeld nicht finden können. Doch wie funktioniert diese Lebenshilfe aus dem Buchladen?

In Büchern für Lebenshilfe reichen Menschen einander die Hände.

Top-Thema

Vorlesen als Geschenk von Mama und Papa

Regelmäßiges Vorlesen ist eines der schönsten Geschenke, die Eltern ihren Kindern machen können. Neben Nähe, Liebe und Geborgenheit geben sie ihm so auch das Geschenk der Sprache mit auf dem Weg – davon zerrt es ein Leben lang. Erfahren Sie mehr.

Mit dem Vorlesen von Büchern machen Eltern ihren Kindern ein Geschenk.