Cookie Consent by Free Privacy Policy website

Maxime Chattam

Maxime Chattam ist das Synonym des französischen Schriftstellers Maxime Guy Sylvain Drouot (Jahrgang 1976). Chattam studierte in Paris Literaturwissenschaften und absolvierte anschließend in Amerika ein einjähriges Training in Kriminologie. Hier erwarb er grundlegende Kenntnis in der Gerichtsmedizin und der forensischen Psychologie, die er als Thriller-Autor benötigen würde. Sein erster Krimi, „Das Pentagramm“ (2002), wurde sofort zum Erfolg und war der Auftakt der „Trilogie über das Böse“. Nach deren Vollendung widmete er sich ab 2006 der Trilogie „Le Cycle de l’homme“. Neben dem Thriller aber hat Chattam eine weitere Leidenschaft: die Fantasy-Literatur. 2008 veröffentlichte er den ersten Band seines Fantasy-Epos „Alterra“, einer von Tolkien und Spielberg inspirierten Trilogie um eine geheimnisvolle Welt ohne Erwachsene.

Top-Thema

Faszination Fußballbücher

Kein anderer Sport begeistert die Menschen überall auf der Welt so sehr wie Fußball. Fußballbücher zeigen: Es ist mehr als nur ein Spiel, es ist Leidenschaft, es ist Fieber – und es ist ein Sport für alle.

Top-Thema

Ohne die Exilliteratur wüssten wir das nicht

Der Exilliteratur verdanken wir heute einiges: Ohne sie wäre alles, was aus dieser Zeit literarisch überliefert wäre, gleichgeschaltete Blut- und Bodenliteratur, absolut regimekonform, unkritisch und verklärend. Lesen Sie hier mehr über die Leistung der Exilliteratur.

Die Exilliteratur entstand unter anderem in den sicheren Häfen Amerikas.