Cookie Consent by Free Privacy Policy website

Ariana Franklin

Ariana Franklin war das Pseudonym der britischen Autorin Diana Norman (1933 – 2011), die sich mit historischen Romanen einen Namen gemacht hat. Sie wuchs in London und Torquay, Devon, auf. Mit 17 Jahren ging Ariana Franklin zurück nach London, wo sie eine Anstellung bei einer Tageszeitung fand. 1953 war sie bereits Reporterin in der Fleet Street, der traditionellen Heimat der britischen Presse. Nach der Heirat mit dem Filmkritiker Barry Norman gab Franklin ihre berufliche Tätigkeit auf und zog die beiden Töchter groß. Nebenbei studierte sie Mittelalterliche Geschichte. Mitte der 1990er Jahre begann Ariana Franklin mit dem Schreiben historischer Romane. Noch unter ihrem richtigen Namen, Diana Norman, veröffentlichte sie dann die Makepeace Burke-Serie, bevor sie sich für die Mistress of the Art of Death-Serie, die in Deutschland unter dem Namen „Die Totenleserin“ erschienen ist, das Pseudonym Ariana Franklin zulegte. Für den ersten Roman der Reihe, „Die Totenleserin“, erhielt sie 2007 den Ellis Peters Historical Award, 2008 den Sue Feder Historical Mystery Award und 2010 den Dagger in the Library der britischen Crime Writer’s Association.  Der zweite Band, „Der König und die Totenleserin“ erschien 2009. 2011 starb Ariana Franklin alias Diana Norman in Hertfordshire.

Top-Thema

Die Flut der Literaturpreise unter der Lupe

Allein in Deutschland werden jedes Jahr etwa 1.200 Literaturpreise vergeben – so viel, wie in keinem anderen europäischen Land. Doch ist diese Fülle Fluch oder Segen für die deutsche Literatur? Wir nehmen die Argumente für und wider die Literaturpreise unter die Lupe.

Wie viel sind Literaturpreise noch wert, wenn es so viele von ihnen gibt?

Top-Thema

In Zen-Büchern die Linie im Chaos finden

Zen, das heißt die Linie im Chaos finden, sich auf das Wesentliche besinnen, auf den richtigen Weg zurück finden. In diesen Zen-Büchern erfahren Sie, was es mit der Lehre auf sich hat.