Cookie Consent by Free Privacy Policy website

William Gay

William Gay (Jahrgang 1943) ist ein US-amerikanischer Horrorautor, der als bedeutender Vertreter des sogenannten "Southern-Gothic"- Genres gilt. Nach seinem Schulabschluss trat Gay der Navy bei und diente im Vietnamkrieg. Anschließend verdiente er seinen Lebensunterhalt als Schreiner und Bauarbeiter. Parallel dazu schrieb er seit seinem 15. Lebensjahr Geschichten und Erzählungen, deren erste aber erst 1998 veröffentlicht wurde. 1999 folgte sein erster Roman, „The Long Home“, der Gay sofort zu einer neuen Ikone der Southern-Gothic-Literaturszene machte. Es folgten fünf weitere Romane, die alle in einem düsteren, gewalttätigen Milieu spielen, zumeist in den 40er und 50er Jahren des letzten Jahrhunderts. Gleiches gilt auch für seinen gefeierten Roman „Ruhe nirgends“, der 2010 erschienen ist.

Top-Thema

Die Klassik: Literatur der Stille und Harmonie

Die Klassik in der Literatur wirkt in unserer lauten, ich-bezogenen Welt wie ein Balsam. Stille und Harmonie, zeitlose Schönheit und wahre Vollkommenheit prägen die Werke der Klassik, die wir Ihnen hier vorstellen.

Die Werke der Klassik in der Literatur schenken uns Ruhe im allgegenwärtigen Lärm.

Top-Thema

Eine Kulturgeschichte des Lesens

Die neuen Unterhaltungsmedien sind auf dem Vormarsch und verdrängen das klassische Buch. Doch an der Tätigkeit des Lesens hat sich in den vergangenen Jahrhunderten dennoch nicht viel verändert, wie unsere kleine Kulturgeschichte des Lesens zeigt.