Cookie Consent by Free Privacy Policy website

William Gay

William Gay (Jahrgang 1943) ist ein US-amerikanischer Horrorautor, der als bedeutender Vertreter des sogenannten "Southern-Gothic"- Genres gilt. Nach seinem Schulabschluss trat Gay der Navy bei und diente im Vietnamkrieg. Anschließend verdiente er seinen Lebensunterhalt als Schreiner und Bauarbeiter. Parallel dazu schrieb er seit seinem 15. Lebensjahr Geschichten und Erzählungen, deren erste aber erst 1998 veröffentlicht wurde. 1999 folgte sein erster Roman, „The Long Home“, der Gay sofort zu einer neuen Ikone der Southern-Gothic-Literaturszene machte. Es folgten fünf weitere Romane, die alle in einem düsteren, gewalttätigen Milieu spielen, zumeist in den 40er und 50er Jahren des letzten Jahrhunderts. Gleiches gilt auch für seinen gefeierten Roman „Ruhe nirgends“, der 2010 erschienen ist.

Top-Thema

Ohne die Exilliteratur wüssten wir das nicht

Der Exilliteratur verdanken wir heute einiges: Ohne sie wäre alles, was aus dieser Zeit literarisch überliefert wäre, gleichgeschaltete Blut- und Bodenliteratur, absolut regimekonform, unkritisch und verklärend. Lesen Sie hier mehr über die Leistung der Exilliteratur.

Die Exilliteratur entstand unter anderem in den sicheren Häfen Amerikas.

Top-Thema

Reiseführer Prag: Auf mystischer Spurensuche

Ihr Reiseführer für Prag wird zum Kompass auf einer mystischen Spurensuche in den Gassen und Winkeln dieser uralten Stadt. Dort begegnen Sie mystischen Gestalten und sehen verwunschene Orte.

Reiseführer Prag entführen Sie in eine mystische Metropole.