Cookie Consent by Free Privacy Policy website

Jean-Christophe Grangé

Jean-Christophe Grangé schreibt Thriller mit Gänsehaut-Garantie! (c) Andreas BiesenbachJean-Christophe Grangé (Jahrgang 1961) ist ein französischer Thriller-Autor aus Paris. Seine Werke haben eine absolute Gänsehaut-Garantie und sind extrem düster. Seinen bislang größten Erfolg feierte Jean-Christophe Grangé mit dem Thriller „Die purpurnen Flüsse“.  

Neben seiner Tätigkeit als Autor, in der er so große Thriller, wie „Das Herz der Hölle“ (2009), geschrieben hat, arbeitet Grangé als freier Journalist, dessen Spezialgebiet Reportagen an exotischen Schauplätzen sind. Viele der Erfahrungen, die er mit Mongolen, Eskimos und Pygmäen gemacht hat, finden auch Eingang in seine Romane. Gelegentlich schreibt Grangé auch für internationale Zeitungen, wie „Der Spiegel“ und „The Sunday Times“, und für das französische Fernsehen.

2012 erschien sein Thriller „Der Ursprung des Bösen“, ein düsterer, anspruchsvoller Roman, der atemlose Lesestunden und absolute Hochspannung verspricht.

Top-Thema

Insel im Sturm: Reiseführer für Berlin

Berlin ist the place to be und lockt Touristen aus aller Welt an die Spree. Nie zuvor war die Stadt so angesagt wie heute. Reiseführer für Berlin bemühen sich deshalb verzweifelt, mit dem rasenden Puls der Stadt mitzuhalten. Hier finden Sie die Besten.

Reiseführer für Berlin sind Schnappschüsse einer sich ständig verändernden Stadt.

Top-Thema

Nie wieder Schnappschuss: Bücher über Fotografie

Bücher über Fotografie sind ein Bollwerk gegen die nicht überschaubare Flut belangloser Fotos. Wer mit solchen Büchern lernt, seine Kamera richtig einzusetzen, kann damit echte Kunstwerke erschaffen, die sich aus der Masse der Millionen Fotos herausheben, die täglich überall auf der Welt gemacht werden. Hier erfahren Sie, welche Bücher über Fotografie sich lohnen.