Cookie Consent by Free Privacy Policy website

Philippa Gregory

Philippa Gregory (Jahrgang 1954) ist eine englische Schriftstellerin, die sich mit historischen Romanen einen Namen gemacht hat. Gregory wurde in Kenia geboren, wuchs jedoch in England auf. Hier arbeitete sie als Reporterin für die „Portsmouth News“ und als Journalistin und Produzentin für BBC Radio. Sie gab diese Tätigkeit auf, um an der University of Sussex zunächst Geschichte zu studieren und dann nach Edinburgh zu wechseln, wo sie im Fach „Literatur des 18. Jahrhunderts“ promovierte. Seit sie ihre große Tudor-Reihe veröffentlicht hat, gilt als Expertin für das Haus Tudor. Ihr besonderes Interesse gilt Heinrich VIII., seinen Frauen und Kindern. Das erste Buch der Serie, „Die Schwester der Königin“, erschien 2001 und wurde zunächst als Fernsehfilm durch die BBC umgesetzt und dann 2006 für das Kino verfilm. Im fünften Band der Reihe, „Das Erbe der Königin“, widmet Gregory sich einer der weniger bekannten Frauen des englischen Königs: Anna von Kleve. Neben ihren Romanen verfasst Gregory auch Kurzgeschichten und Buchbesprechungen für Zeitungen und Zeitschriften und steht dem britischen Privatsender Channel 4 als historische Beraterin zur Seite.

Top-Thema

Asterix und Obelix lassen sich nie unterkriegen

Seit mehr als 50 Jahren begeistern Asterix und Obelix ihre Fans aus allen Altersgruppen. Mit einem Generationswechsel bei den Autoren kommt nun frischer Wind in die Serie und es zeigt sich: Asterix und Obelix sind nicht unterzukriegen.

Asterix bei den Pikten ist der 35. Band der Serie.

Top-Thema

Philosophie: Wer nicht fragt, bleibt dumm

Philosophie ist die Liebe zur Weisheit und die Kunst, die Welt zu hinterfragen. Mit seinem Buch Sofies Welt hat Jostein Gaarder die Philosophie greifbar und verständlich gemacht. Doch was ist dran an der Kunst des Fragenstellens?

Philosophie ist die Kunst die Welt durch die Augen eines staunenden Kindes zu sehen.