Cookie Consent by Free Privacy Policy website

Anna Katharina Hahn

Anna Katharina Hahn (Jahrgang 1970) ist eine deutsche Schriftstellerin aus Hamburg. Hahn studierte an der dortigen Universität Germanistik, Anglistik und Volkskunde und arbeitete anschließend als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Deutschen Bibel-Archiv. Zum Thema spätmittelalterlicher Historienbibeln veröffentlichte sie währenddessen zahlreiche wissenschaftliche Texte. Nebenher erschienen aber auch eine Reihe literarischer Texte in diversen Zeitschriften und Anthologien sowie zwei Erzählbände. Deutschlandweite Bekanntheit erlangte sie mit ihrem Gesellschaftsroman „Kürzere Tage“, der das Leben der Stuttgarter Eliten reflektiert. Hierfür erhielt sie zahlreiche Auszeichnungen, darunter auch den Heimito von Doderer-Literaturpreis und den Roswitha-Preis, den ältesten und bedeutendsten Literaturpreis der nur an Frauen verliehen wird. Die Presse lobte das Werk in den höchsten Tönen, u.a. als einen der „besten deutschsprachigen Romane“ überhaupt (Franz Schuh). 2012 wurde Anna Katharina Hahns Roman „Am schwarzen Berg“ für den Preis der Leipziger Buchmesse nominiert. Auch wenn sie den Preis nicht erhalten hat, ist der Roman doch ein echtes Glanzstück, in dem Hahn die Spielarten der Liebe vor der Kulisse von Stuttgart 21 zeichnet.

Top-Thema

Ein Mikrokontinent im Reiseführer für Gran Canaria

Gran Canaria gilt als die Insel, die alles hat, und die durch ihre klimatische und geologische Vielfalt begeistert. Als Mikrokontinent wird sie zum idealen Reiseziel für alle, die nach Abwechslung suchen. Hier finden Sie Reiseführer für Gran Canaria.

Reiseführer für Gran Canaria öffnen die Tür zu landschaftlicher Vielfalt.

Top-Thema

China und das Kreuz mit der Literatur

China ist nicht nur der Exportweltmeister, auch bei der Produktion von Büchern liegt die Volksrepublik ganz weit vorne. Doch Literatur ist in China ein zweischneidiges Schwert. Wir werfen einen Blick auf den chinesischen Literaturbetrieb.

China hat einige großartige Schriftsteller hervorgebracht, doch sie haben es nicht leicht.