Cookie Consent by Free Privacy Policy website

Ma Jian

Ma Jian (Jahrgang 1953) gilt als „eine der wichtigsten und mutigsten Stimmen der chinesischen Literatur“ (Gao Xingjian). Jian war während der Kulturrevolution Mitglied der „Roten Garde“ Mao Zedongs und arbeitete als Fotograf für die Auslandspropaganda. Um den ständigen Konflikten mit der Obrigkeit zu entgehen, begab Jian sich Mitte der 80er Jahre auf eine drei Jahre dauernde Reise durch China. Seine Erlebnisse und Erfahrungen hielt er in seinem Buch „Red Dust: 3 Jahre unterwegs in China“ fest, das bis heute als eines der wichtigsten, authentischen Zeitzeugnisse aus dieser Epoche gilt. 1986 gründete er in Hong Kong das Verlagshaus Hong Kong New Century Press. Zwischen 1997 und 1999 lebte Ma Jian in Deutschland, wo er Moderne chinesische Literatur unterrichtete. Heute lebt er mit seiner Ehefrau Flora Drew, die seine Texte ins Englische übersetzt, in London.

Top-Thema

Gesellschaftskritik – Pflicht oder Kür?

Gesellschaftskritik ist eine wichtige Aufgabe der Literatur. Schon seit der Antike nutzen Dichter die Möglichkeiten der Literatur, um Missstände anzuprangern. Wir zeigen Ihnen, wie sich die Gesellschaftskritik gewandelt hat und welche Bücher Sie gelesen haben sollten.

Gesellschaftskritik in der Literatur kann auch mal subtil sein.

Top-Thema

Das Leben in der DDR

Für die Nachgeborenen ist die DDR ein fernes, fremdes Land und ihr Wissen über die deutsch-deutsche Geschichte ist häufig mehr als bruchstückhaft. Dabei gibt es viele gute Bücher zum Thema Leben in der DDR.