Cookie Consent by Free Privacy Policy website

Yiyun Li

Yiyun Li (Jahrgang 1972) ist eine chinesische Schriftstellerin aus Beijing. 1996 zog sie in die USA, wo sie bis heute lebt. Dort veröffentlichte sie auch ihre ersten Kurzgeschichten und Essays im „New Yorker“ und in der „Paris Review“. 2005 erschien ihr Erzählband „A Thousand Years of Good Prayers“, für den sie zahlreiche Auszeichnungen, darunter den PEN / Hemingway Award und den Guardian First Book Award erhielt. Heute gilt sie als eine der vielversprechendsten jüngeren amerikanischen Erzählerinnen, was sie mit ihrem Buch „Die Sterblichen“ (2009) einmal mehr bewies. Darin schildert sie die Folgen der Kulturrevolution und reiht sich damit in die Tradition der chinesischen Narbenliteratur ein.

Top-Thema

Die Epik als Königin der Herzen

Die Epik ist die Literaturgattung, die wir am meisten lieben: Sie befriedigt unser ureigenstes Bedürfnis, mit Geschichten unterhalten zu werden und läuft Gedichten und Dramen damit den Rang ab. Lesen Sie mehr.

Die Epik zieht uns voll in ihren Bann.

Top-Thema

Mit den Reiseführern von Polyglott on tour

Die Reiseführer von Polyglott fungieren als Vermittler zwischen dem Urlaubsziel und dem Reisenden. Wer Land und Leute auf Autotouren oder Stadtspaziergängen kennenlernen will, ist mit Polyglott on tour richtig beraten. Lesen Sie mehr.

Die Reiseführer von Polyglott halten, was sie versprechen.