Cookie Consent by Free Privacy Policy website

Sergej Lukianenko

Sergej Lukianenko (Jahrgang 1968) gilt als einer der erfolgreichsten russischen Science-Fiction- und Fantasy-Autoren der Gegenwart. Lukjanenko, der in Alma-Ata Psychologie studiert und lange Zeit als Psychiater gearbeitet hat, begann seine schriftstellerische Karriere bereits in den 80er Jahren mit der Veröffentlichung zahlreicher Kurzgeschichten. Er verfasste drei Trilogien („Der Lord vom Planeten Erde“, „Insel-Russland“ und „Linie der Träume“) und die Tetralogie der „Wächter“-Romane, denen er seine weltweite Berühmtheit verdankt. Zwei der Bücher, „Wächter der Nacht“ (2005) und „Wächter des Tages“ (2006), wurden nach seinem Drehbuch verfilmt und brachen den Rekord der russischen Einspielergebnisse. 2010 erschien „Trix Solier. Zauberlehrling voller Fehl und Adel“, ein Fantasy-Roman für Jugendliche und jung gebliebene Erwachsene, die im herrlich humorvollen Stil Terry Pratchetts die Geschichte des Thronerben und Zauberlehrlings Trix erzählt.

Top-Thema

Das Drama als Ausdruck höchsten Genies

Das Drama gilt als die Königsgattung der Literatur. Schon Goethe sagte, es brauche Genie, um ein dramatisches Werk zu verfassen. Yasmina Reza bezeichnete es als das Königreich der Konzentration. Hier erfahren Sie, warum.

Wenn ein Genie ein Drama schreibt, hat es alle Fäden in der Hand.

Top-Thema

Was Reiseführer über Paris sonst verschweigen

Reiseführer über Paris haben in der Regel alle das Gleiche zu berichten. Wir haben mal ein bisschen recherchiert und Fun Facts über die Stadt der Liebe zusammengetragen, die Sie sonst nicht in Reiseführern für Paris finden.

Was Reiseführer über Paris Ihnen über die Stadt verschweigen