Cookie Consent by Free Privacy Policy website

Dieter Moor

Dieter Moor (Jahrgang 1958) ist ein Schweizer Fernsehmoderator, der 2003 einen Bauernhof in der Mark Brandenburg kaufte und sein Herz vollends an das Land und die Leute dort verloren hat. Moor, der an der Züricher Schauspiel-Akademie studiert hat und anschließend im gesamten deutschsprachigen Fernsehen als Schauspieler, Moderator, Reporter, aber auch als Sänger zu sehen war, führte für einige Zeit im Züricher Oberland einen kleinen Bauernhof. Um mehr Möglichkeiten der Nutzung zu haben, kaufte er 2003 in Hirschfelde (OT Werneuchen) nahe Berlin einen Bauernhof. Dort ist er heute nebenberuflich als Öko-Bauer tätig und züchtet Galloway-Rinder. Moor glaubt, dass das Bundesland Brandenburg weitgehend verkannt ist und schuf mit „Was wir nicht haben, brauchen Sie nicht“ (2010) eine wahre Liebeserklärung an die Mark Brandenburg, wie sie schon seit Theodor Fontane nicht mehr geschrieben worden ist. Moor glaubt, „der Osten hat eine große Zukunft vor sich“ (Interview Süddeutsche). 2012 lieferte Dieter Moor mit „Lieber einmal mehr als mehrmals weniger“ neue Geschichten aus der „arschlochfreien Zone“. Einmal mehr nimmt Dieter Moor seine Leser mit ins brandenburgische Dorf Amerika, wo die Moors nun schließlich doch noch in die Gemeinschaft der Einheimischen aufgenommen worden sind. Mit seiner großer Beobachtungsgabe und dem Talent, skurrile Situationen sehr unterhaltsam zu beschreiben, erzählt Dieter Moor viele kleine Geschichten aus dem Alltag auf dem Land.  

Top-Thema

Eine Kulturgeschichte des Bücherzubehörs

Es heißt, „ein Buch, das man liebt, darf man nicht leihen, man muss es besitzen“ (Friedrich Nitzsche). Doch was ist mit dem, der hunderte Bücher liebt und niemals genug von ihnen haben kann? Der braucht intelligentes Bücherzubehör, um sie alle unterzubringen.

Die faszinierende Welt des Bücherzubehörs.

Top-Thema

Der Mythos Goethe und was wir von ihm lernen

Goethe hat die deutsche Literatur und die Weltliteratur gleichermaßen geprägt und versetzt uns heute genauso sehr in Staunen wie damals seine Zeitgenossen. Das Universalgenie kann uns noch heute einiges lehren, wie Sie hier nachlesen können.

Goethe war ein Mensch, wie es ihn nur alle paar Jahrhunderte gibt.