Cookie Consent by Free Privacy Policy website

Paul Murray

Paul Murray (Jahrgang 1975) ist ein irischer Romanautor, dessen Jugendbuch „Skippy stirbt“ internationale Erfolge feierte. Murray studierte Englische Literatur am Trinity College in Dublin und schloss einen Master in Kreativem Schreiben an der University of East Anglia an. 2004 erschien sein Erstlingswerk „An Evening of Long Goodbyes“. Für diesen Roman war Paul Murray für den Whitbreat Prize 2003 und den Kerry Irish Fiction Award nominiert. Auch in Deutschland fand das Buch über den 24-jährigen Renaissance-Erwecker Charles Hythloday großen Anklang. 2010 folgte Murrays zweites Buch, ein Jugendroman, der auch Erwachsene begeistert: „Skippy stirbt“, die tragisch-komische Geschichte eines Internatsschülers aus Dublin, der seine erste große Liebe findet. „Skippy stirbt“ wurde ein internationaler Erfolg und war sowohl für den Booker Prize 2010 als auch für den 2010 Bollinger Everyman Wodehouse Award und den National Book Critics Circle Award for Fiction nominiert. Das Time Magazine nannte Paul Murrays zweiten Roman den drittbesten Fiction-Roman des Jahres 2010.

Top-Thema

Lesebühnen: Literatur wird Kult

In Berlin sind die Lesebühnen schon längst Kult. Wer Freude an kurzweiligen, lustigen und auch mal kritischen Texten hat, der ist hier genau richtig und kann sich an jedem Tag der Woche bestens unterhalten lassen. Wir erklären, was es mit dem Kult auf sich hat.

Woche für Woche versuchen die Autoren der Lesebühne, sich etwas einfallen zu lassen.

Top-Thema

Alles über den Kindle-Reader

Mit dem Kindle E-Reader von Amazon haben Sie jederzeit und von überall auf der Welt Zugriff auf mehr als 750.000 Bücher. Erfahren Sie hier alles über den E-Reader Kindle, ihre ganz persönliche Bibliothek für die Handtasche!