Cookie Consent by Free Privacy Policy website

Leif GW Persson

Leif Gustav Willy Persson (Jahrgang 1945) ist einer der führenden Krimiautoren Schwedens. Das notwendige Hintergrundwissen hierfür erwarb er als Professor der Kriminologie an der Universität von Stockholm und während seiner Tätigkeit für die Landespolizeileitung. Außerdem war Persson lange Zeit Sachverständiger beim Schwedischen Justizministerium. 1978 erschien sein erster Roman, „Grisfesten“. Ihm folgten sieben weitere Kriminalromane, deren neuster – „Zweifel“ – sich mit dem Mord an dem schwedischen Ministerpräsidenten Olof Palme im Jahre 1986 beschäftigt. Fiktiv aber nichtsdestotrotz plausibel klärt Perssons Ermittler, Lars Martin, den Fall nach 24 Jahren schließlich auf.

Top-Thema

Frauenromane machen Träume wahr!

Kurz nach dem Zweiten Weltkrieg findet sich Claire Randall im Schottland des Jahres 1743 wieder. Es ist der Beginn einer fesselnden Zeitreise-Saga und einer Reihe von Frauenromanen, der Sie sich nicht entziehen können.

Frauenromane lassen die Leserinnen die Welt um sich vergessen.

Top-Thema

Gruppe 47: Der Kreis der Nachkriegsliteratur

Die Gruppe 47 war das zentrale literarische Organ der Bundesrepublik in der Nachkriegszeit. Aus der sogenannten Trümmerliteratur ging unter der Führung von Hans Werner Richter und Alfred Andersch eine neue deutsche Literatur hervor, die bis heute nachwirkt.

Sansibar oder der letzte Grund gehört zu den Werken der Gruppe 47.