Cookie Consent by Free Privacy Policy website

Richard Powers

Richard Powers (Jahrgang 1957) ist ein US-amerikanischer Romanautor. Er gilt als einer der bedeutendsten Romanciers der Gegenwart und viele seiner Werke wurden mit literarischen Preisen ausgezeichnet. Powers wuchs in Illinois und Thailand auf und begann ein Studium der Physik an der University of Illinois. Noch im ersten Semester wechselte er zur Englischen Literatur. Nach einer kurzen Tätigkeit als Programmierer, begann Powers, seinen ersten Roman zu schreiben. „Drei Bauern auf dem Weg zum Tanz“ basiert auf einer Fotografie von August Sander aus dem Jahr 1914 und war der Beginn einer großen schriftstellerischen Karriere. Für seinen Roman „Echo der Erinnerung“ erhielt Powers 2006 den National Book Award for Fiction, den wichtigsten Literaturpreis der USA. Auch sein neuster Roman, „Das größere Glück“ (2009), wurde von der Kritik überragend aufgenommen. „Ein neuer Powers ist ein Ereignis in der literarischen Welt Amerikas.“ (Brigitte)

Top-Thema

Mit Literaturepochen die Welt verstehen

Wenn in der Schule die verschiedenen Literaturepochen durchgesprochen werden, fragt man sich, warum man das alles überhaupt wissen soll. Doch Literaturepochen verraten uns viel über die Vergangenheit – und über die Gegenwart.

Erfahren Sie, was wir aus den Literaturepochen lernen können.

Top-Thema

Streitpunkt Deutscher Buchpreis

Der Deutsche Buchpreis ist eine der begehrtesten Auszeichnungen in der literarischen Szene Deutschlands. Doch so begehrt, wie er ist, so umstritten ist er auch. Wir schauen uns an, was es am Deutschen Buchpreis zu meckern gibt.

Ist der Deutsche Buchpreis mehr als Schall und Rauch?