Cookie Consent by Free Privacy Policy website

Richard Russo

Richard Russo (Jahrgang 1949) ist ein US-amerikanischer Autor und Pulitzer- Preis-Träger. Russo begann nach der Schule zunächst ein Archäologie-Studium, wechselte dann aber zur Literaturwissenschaft an der Universitiy of Arizona. An den Titel des Doktors der Philosophie schloss Russo einen Master in „Creative Writing“ an. Nach dem Studium lehrte Russo an verschiedenen amerikanischen Universitäten und schrieb Romane. Erst nachdem sein Roman „Nobody’s Fool“ erfolgreich verfilmt worden war, gab er die Lehrtätigkeit ganz auf und wandte sich vollends dem Schreiben zu. In seinen Roman konzentriert sich Russo vorwiegend auf die krisengeschüttelten Kleinstädte des amerikanischen Ostens und ihre kauzigen Bewohner. Sein Roman „Empire Falls“ erhielt 2002 den Pulitzer- Preis. Das gleichnamige Drehbuch wurde 2005 für einen Emmy nominiert. Zuletzt veröffentlichte Richard Russo den Roman „Diese alte Sehnsucht“ (2010), in dem er sich mit dem Versuch der Loslösung von der familiären Prägung beschäftigt.

Top-Thema

Es war einmal, im Reich der Märchen…

Märchen gehören in jedes Kinderzimmer: Sie eignen sich nicht nur hervorragend als Gute-Nacht-Lektüre, sondern vermitteln auch wichtige Werte und Lebenserfahrungen.

Top-Thema

Buddhismus: Vom Menschsein erlöst werden

Der Buddhismus unterscheidet sich in vielem von den anderen Weltreligionen. Vor allem in seinem großen Ziel: der Nicht-Existenz. Das Verlöschen ist das Ergebnis harter Arbeit und schmerzhafter Lösungsprozesse – und verspricht das ewige Glück des Nichtseins.

Der Buddhismus ist in mehr als nur einer Hinsicht exotisch.