Cookie Consent by Free Privacy Policy website

Andrea Maria Schenkel

Andrea Maria Schenkel (Jahrgang 1962) ist eine deutsche Krimiautorin aus Regensburg. Ihr Romandebüt, „Tannöd“ (2006), der auf tatsächlichen Ereignissen beruht, erhielt 2007 den Deutschen Krimi Preis, den Friedrich Gauser Preis und wurde 2008 sogar mit dem Schwedischen Krimipreis ausgezeichnet. Der Erfolg des Romans blieb auch nach den Plagiatsvorwürfen des Journalisten Peter Leuschner ungebrochen. Leuschner hatte behauptet, Schenkel hätte einige Passagen aus seinem Buch „Hinterkaifeck. Deutschlands geheimnisvollster Mordfall“ (1978) fast wörtlich abgeschrieben. 2007 erschien ihr zweiter Roman „Kalteis“. Auch dieser wurde im Folgejahr mit dem Deutschen Krimi Preis geehrt. Während auch dieser Krimi auf wahren Begebenheiten beruht, ist ihr dritter und bislang letzter Roman, „Bunker“ (2009), rein fiktiv.

Top-Thema

Norwegische Krimis: Knallharte Frauendomäne

Norwegische Krimis stehen ihren schwedischen Nachbarn in nichts nach. Im Gegenteil: die norwegischen Krimiautorinnen haben ihren Kolleginnen aus dem Nachbarland einiges voraus und sichern sich immer wieder Plätze auf den Bestsellerlisten.

Stimmungsvolle Kulisse für norwegische Krimis

Top-Thema

Es war einmal, im Reich der Märchen…

Märchen gehören in jedes Kinderzimmer: Sie eignen sich nicht nur hervorragend als Gute-Nacht-Lektüre, sondern vermitteln auch wichtige Werte und Lebenserfahrungen.