Cookie Consent by Free Privacy Policy website

Mark Allen Smith

Mark Allen Smith ist ein US-amerikanischer Thrillerautor aus Massachusetts, der vor allem von der dunklen Seite seiner Figuren fasziniert ist. In seinem Debüt-Roman „Der Spezialist“ lässt Smith den Leser in die Psyche eines Folterers eindringen. Der Verhörexperte „Geiger“ gewährt darin Einblicke in die tiefsten Abgründe seiner Seele. Bevor sich Smith dem Romane schreiben zuwandte, war er als Film- und Fernsehautor tätig, arbeitete als News-Produzent und Dokumentarfilmer. Mark Allen Smith lebt in New York, wo er seinen Hobbys, Musik und Softball, frönt und an weiteren Romanen arbeitet. Die Inspiration für seinen Roman über den kontroversen Geiger kam ihm bei der Arbeit für das ABC News-Magazin „20/20“. Dort arbeitete er an einer Geschichte aus den 1970er Jahren über die Folter und grausame Ermordung eines 17-Jährigen in Paraguay. Auch der schockierende Mordfall Lisa Steinberg, die von ihrem Adoptiv-Vater missbraucht und umgebracht wurde, trug dazu bei, dass sich Mark Allen Smith den dunklen Seiten der menschlichen Psyche zuwandte und sich damit auseinander setzte, welche psychischen und physischen Folgen die Ausübung von Druck auf Kinder hat. Eine Fortsetzung des Erfolgsromans „Der Spezialist“ ist in Arbeit.

Top-Thema

Mit dem Tagebuch unsterblich werden

Das Tagebuch der Anne Frank machte sie unsterblich und erlaubt es Millionen von Menschen in aller Welt nachzuvollziehen, was es hieß, als Jude von den Nationalsozialisten verfolgt zu werden. Das Tagebuch als letzte Botschaft aus dem Jenseits.

Das Tagebuch ist mehr als nur eine Stütze für die Erinnerung.

Top-Thema

Schwedenkrimis: Das Erbe des Kurt Wallander

Sie sind aus den Bestsellerlisten schon lange nicht mehr wegzudenken und versorgen die weltweite Leserschaft mit immer neuen, spannenden Krimigeschichten aus dem hohen Norden: die Schwedenkrimis von Stieg Larsson und Co. Doch wer von ihnen wird Mankell, als Krimikönig Schwedens, beerben?

Der weltweite Siegeszug der Schwedenkrimis ist noch nicht zu Ende.