Cookie Consent by Free Privacy Policy website

Andreas Strauß

Andreas Strauß (Jahrgang 1965) ist ein begeisterter deutscher Landschaftsfotograf, der schon in seiner Jugend im Allgäu und im Chiemgau seine Leidenschaft für die Berge und die Bergfotografie entdeckte. Seinen Bildern wohnt eine ganz besondere Stimmung inne, die Andreas Strauß durch eine ganz spezielle Lichtauswahl erzeugt. Jedes Jahr veröffentlicht er viele seine Bilder in nationalen und internationalen Publikationen und begibt sich auf der Suche nach neuen Motiven immer wieder in die Berge hinaus. Dabei betreibt Strauß die verschiedensten Spielarten des Alpinismus, wagt sich immer höher und weiter hinaus. Seit 1987 ist Andreas Strauß auch als Fachübungsleiter Hochtouren beim DAV tätig. Außerhalb der alpinen Saison – oder besser gesagt, wenn Strauß gerade einmal nicht in den Bergen unterwegs ist – widmet er sich auch der Action- und Makrofotografie. Gemeinsam mit Eugen Hüsler hat Strauß 2010 den wunderschönen Bildband „Alpen – Das bedrohte Paradies“ herausgegeben, der auf 192 Seiten in vielen schönen Farbfotos auf dieses schützenswerte Naturparadies aufmerksam machen will, das so sehr unter dem Einfluss des Menschen gelitten hat.

Top-Thema

Gruppe 47: Der Kreis der Nachkriegsliteratur

Die Gruppe 47 war das zentrale literarische Organ der Bundesrepublik in der Nachkriegszeit. Aus der sogenannten Trümmerliteratur ging unter der Führung von Hans Werner Richter und Alfred Andersch eine neue deutsche Literatur hervor, die bis heute nachwirkt.

Sansibar oder der letzte Grund gehört zu den Werken der Gruppe 47.

Top-Thema

Schenken mit Sinn: Ostergeschenke

Ostergeschenke lassen sich heute kaum noch von Weihnachtsgeschenken unterscheiden. Wer aber nach dem ursprünglichen Brauch der Ostergeschenke sucht, entdeckt eine wirklich schöne Tradition, mit der sich jeder identifizieren kann.

Müssen Ostergeschenke in das Osterkörbchen?