Cookie Consent by Free Privacy Policy website

Anne Wiazemsky

Anne Wiazemsky (Jahrgang 1947) ist eine französische Schauspielerin, Regisseurin und Schriftstellerin. Ihre Mutter war die Tochter des französischen Literaturnobelpreisträgers François Mauriac, ihr Vater ein politischer Flüchtling aus Russland, der nach Frankreich fliehen musste. Die Liebesgeschichte der beiden, im Berlin des Jahres 1945, erzählt Wiazemsky in ihrem halbfiktiven Buch „Mein Berliner Kind“, das 2010 erschien. Wiazemsky gab ihr Filmdebüt 1966 in Robert Bessons Film „Zum Beispiel Balthasar“. Ein Jahr später heiratete sie den französischen Regisseur Jean-Luc Godard. Es folgten zahlreiche Hauptrollen. Nebenbei machte sie sich aber auch als Regisseurin und Autorin einen Namen. Für ihren Roman „Chanson d’amour“ erhielt sie 1998 den Grand Prix du Roman und auch ihr zweiter Roman, „Canines“, wurde ausgezeichnet. 2007 erschien ihr autobiographisches Werk „Jeune fille“ über ihre Zusammenarbeit mit dem französischen Regisseur Robert Besson. Zuletzt veröffentlichte sie 2010 das Buch „Mein Berliner Kind“, in dem sie die Geschichte ihrer Eltern bis zu ihrer eigenen Geburt erzählt.

Top-Thema

Wie sich das Kochbuch prigital neu erfindet

Das Kochbuch geht mit der Zeit und hat sich prigital neu erfunden. Kreativ, individuell und gesund wie nie zuvor schlagen die Kochbücher heute eine Brücke in die digitale Welt, wo sie stetig ergänzt werden. Erfahren Sie mehr.

Das Kochbuch schafft den Sprung in die moderne Küche.

Top-Thema

Vormärz – ein Sturm kommt auf über Europa

Der Vormärz war das Grollen des aufkommenden Sturms in Europa. Unter dem Einfluss von Wiener Kongress und Karlsbader Beschlüssen entwickelte sich eine literarische Strömung, die 1848 im Ausbruch der Märzrevolution ihr fulminantes Ende fand.

Der Vormärz kündigte die blutige Revolution von 1848 an.